Vorstellungen/Karten

Antigone – Corona, UA

Die Lesungen sind vorbei. Sie waren gut besucht. An den verschiedenen Orten in Handschuhsheim lasen die Schauspieler in Vorbereitung auf die Inszenierung „Antigone – Corona“ Texte zur Thematik Freiheit und Gesetz.

Wir freuen uns jetzt auf Ihren Besuch in der Tiefburg:

Premiere am Freitag, 24. September 2021 um 19:00 Uhr

in der Tiefburg Handschuhsheim

online-Karten der Premiere sind ausverkauft – an der Abendkasse gibt es noch Karten

2. Vorstellung: am Samstag, 25. September 2021 um 19:00 Uhr → für Karten klicken Sie hier

weitere Karten gibt es in der Bücherstube an der Tiefburg oder an der Abendkasse

3. Vorstellung: am Sonntag, 26. September 2021 um 19:00 Uhr → für Karten klicken Sie hier

 weitere Karten gibt es in der Bücherstube an der Tiefburg oder an der Abendkasse

Inhalt:

Der Stücktext basiert auf der antiken Tragödie und schlägt den Bogen zur aktuellen Krise.

Die staatlich verordneten Corona- Maßnahmen greifen zutiefst in die Freiheitsrechte der Bürger ein, um die Menschheit vor Krankheit und Tod zu schützen. Betrachten wir die Problematik der aktuellen Corona-Krise durch die Folie der antiken Tragödie, werden die zeitlosen Aspekte beider Staatskrisen verdeutlicht und die aktuellen gesellschaftlichen Konflikte reflektiert.

Damals: König Kreon hat Gesetze erlassen, die uralte Sitten und Gebräuche unter Strafe stellen. Hintergrund ist eine überwundene Pest und der folgende Bruderkrieg zwischen den beiden Königssöhnen Eteokles und Polyneikes. Da beide im Kampf fallen, reißt Kreon, deren Onkel, die Herrschaft an sich und gebietet, dem Polyneikes jede Bestattung zu verweigern, weil er mit einem fremden Heer die eigene Stadt angegriffen hat.

Doch seine Schwester Antigone begräbt ihn, weil sie das alte Familienrecht höher achtet als die Gesetze des Staates. Der Konflikt ist eröffnet zwischen Staatsraison und altem Blutrecht.

weitere Vorstellungen in der Tiefburg:

4. Vorstellung: am Freitag, 01. Oktober 2021 um 19:00 Uhr → für Karten klicken Sie hier

weitere Karten gibt es in der Bücherstube an der Tiefburg oder an der Abendkasse

5. Vorstellung: am Samstag, 02. Oktober 2021 um 19:00 Uhr → für Karten klicken Sie hier

weitere Karten gibt es in der Bücherstube an der Tiefburg oder an der Abendkasse

6. Vorstellung: am Sonntag, 03. Oktober 2021 um 19:00 Uhr → für Karten klicken Sie hier

weitere Karten gibt es in der Bücherstube an der Tiefburg oder an der Abendkasse

7. Vorstellung: am Mittwoch, 06. Oktober 2021 um 19:00 Uhr → für Karten klicken Sie hier

weitere Karten gibt es in der Bücherstube an der Tiefburg oder an der Abendkasse

8. Vorstellung: am Donnerstag, 07. Oktober 2021 um 19:00 Uhr → für Karten klicken Sie hier

weitere Karten gibt es in der Bücherstube an der Tiefburg oder an der Abendkasse

Bei Fragen schreiben Sie bitte eine E-Mail an antigone-corona@akt-heidelberg.de oder Tel.: 015207450242

Wir bitten die BesucherInnen, sich über die aktuellen Corona-Bedingungen zu informieren und sich ihnen enstsprechend zu verhalten!!

Gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

 

 

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

 

Außerdem fördern:               

In Kooperation mit dem Chor „Hendsemer Krischer“ – Leitung Sabine Dietenberger und der Bücherstube an der Tiefburg

Mit freundlicher Unterstützung des Stadtteilvereins Handschuhsheim

 

__________________________________________________________________________________________

Unsere zweite Produktion:

1932 – Grüße aus Berlin, UA

Unsere Produktion aus 2020, die wegen der Corona-Einschränkungen leider nicht wie vorgesehen am Sonntag, 20. Dezember 2020 zur Premiere kam, wird im Herbst 2021 wieder aufgenommen. Da unsere Schaupieler*innen im Sommer 2021 schon andere Engagements haben, wird diese Premiere voraussichtlich erst

Freitag, 12. November 2021 um 20:00 Uhr

im  Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg stattfinden.

Wir werden Sie natürlich auf dieser Seite rechtzeitig informieren.

Weitere Informationen unter Produktionen: 1932 – Grüße aus Berlin, UA