Schlagwort: Ossip Mandelstam

Ossip Mandelstam

MandelstamStraße

Poetische Attraktionen in der Hauptstraße

Sa, 11. Juni 2016 Hauptstraße Heidelberg von 14.00 – 17.00 Uhr

Anlässlich der Ausstellung „Ossip Mandelstam. Wort und Schicksal“
des Staatlichen Literaturmuseums Moskau. In Kooperation mit den UNESCO Cities of Literature Heidelberg und Granada.

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte Heidelberg vom 13.5. bis 10.7.2016

Mandelstam

Ossip MandelstamDer russisch-jüdische Dichter Ossip Mandelstam, 1891 in Warschau geboren und 1938 unter Stalin im Gulag bei Wladiwostok ums Leben gekommen, studierte im Wintersemester 1909/10 an der Universität Heidelberg Philologie. 15 bis 23 Gedichte des Dichters sind in dieser Zeit entstanden, von denen vierzehn durch sieben aus Heidelberg verschickte Briefe Mandelstams überliefert sind.

Ossip Mandelstams Poesie ist der literarischen Strömung des „Akmeismus“ zuzurechnen, die sich gegen Mystik mit ihrer Mehrdeutigkeit hin zu neuer Gegenständlichkeit und Klarheit der sprachlichen Darstellung wandte. Hierbei griff Ossip Mandelstam auf mannigfaltige Weise auch alltägliche Phänomene des modernen Lebens auf. Seine offene Kritik an Stalins Regime beschied ihm letztlich das Los vieler geistesoffener, europäisch denkender und fühlender Schriftsteller durch die Inhaftierung im stalinistischen Arbeitslager.

Nadeschda Mandelstam und Freunde des Dichters bewahrten viele der Gedichte - teils durch Auswendiglernen der nicht niedergeschriebenen Texte - und ermöglichten so ihre Veröffentlichung in den 60er Jahren.

Stationen & Attraktionen

Anna.AchmatovaFQX1XAusgehend von der Überlieferung von Werken Mandelstams durch das Memorieren seitens ihm nahestehender Personen, werden mehrere ausgewählte (Heidelberger) Gedichte von ihm auf die Reise durch die Heidelberger Altstadt geschickt:

Mit der höflichen Frage, „doch bitte etwas einige Meter durch die Hauptstraße mitzunehmen“, werden Vers für Vers angefangen am Bismarckplatz an Passanten mündlich übergeben. In regelmäßigen Abstanden von ca. 75 Metern werden die erinnerten Verse an die nächsten Passanten weitergegeben, bis jeder einzelne Vers am Universitätsplatz angekommen, das gesamte Gedicht wieder vervollständigt.

An den Stationen entlang des Wegs werden die Passanten zeitgleich in unterschiedliche performative Aktionen eingebunden, die ihnen das poetische Werk und den geistigen Kosmos des großen Dichters näherbringen. Im Fokus der Beschäftigung stehen die sinnliche Architektur und die gedankliche Tiefe von Mandelstams Gedichten.

Diese fühlbar und begreifbar zu machen wird die Vielfalt der Künste aufgeboten und in teils befremdlichen teils irritierenden Aktionen präsentiert. Schauspieler, Tänzer, Musiker, Filmer und Performer schaffen Ereignisse und Erlebnisse, die Mandelstams poetisches Reich aus der Musealen Erstarrung befreien, weiterleben lassen.

Produktion

Projektleitung: Hubert Habig, Phillip Koban, Bernhard Rang
Dramaturgische Mitarbeit: Christiane Adam
Assistenz: Tina Hüther

Akteure:
1. Jutta Glaser
2. Svetlana Wall
3. Anna Shakotko
4. Bernhard Rang
5. Hubert Habig
6. Motz Tietze/ Tanja Riethmüller
7. Julik Mkutarian
8. Uli Dinger
9. Georghe Stanomir
10. Johanna Sipinski
11. Alexander Doderer
12. Irina Maier
13. Julia Schmitt
14. Elena Kiesel
15. Edgar Diel
16. Elena Cozlenco

„O. Mandelstam – poetische Attraktionen in der Hauptstraße“ ist eine Kooperation von [Ak.T]-heater Heidelberg und UNESCO City of Literature Heidelberg im Rahmenprogramm der Ausstellung "Ossip Mandelstam. Wort und Schicksal"

In Zusammenarbeit mit der Theaterakademie Mannheim, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und dem Kamina – Dichterkreis.

Video / Medien